Scrap
Home
Spirituelles
Natur
Malen
Literatur
Fotos

Meditationen

Zur Meditation mache es dir ganz bequem und lockere beengende Kleidung, stelle Klingel und Telefon ab und lass deine Gedanken kommen und gehen, nichts festhalten, nur fließen lassen.

Du kannst dir die  Meditation mit eigenen Worten auf eine Cassette sprechen und so ganz ungestört deiner eigenen Meditation folgen.

 

Chakra-Meditation

Lege oder setzte dich ganz bequem hin. Öffne beengende Kleidung, schließe deine Augen und atme einige Male tief durch die Nase ein und durch dem Mund aus. Danach kannst du normal und ruhig weiter atmen.

Konzentriere dich nun auf dein Wurzel-Chakra (Sitz ist am Damm)

Stelle dir gedanklich die leuchtend rote Farbe vor, die sich im Uhrzeigersinn wie eine Spirale im Kreis dreht. Lass den Kreis der Spirale schön rund und ausgeglichen werden. Spüre wie aus deine Füssen Wurzeln in den Erdbereich hineinwachsen. Stark und fest bist du mit der Erde verankert.

(denke dreimal) „meine Wirbelsäule, alle Knochen und die Muskulatur sind kräftig und stark“. Dann atme mit einem tiefen Atemzug die rote Spirale deines Wurzel-Chakras wieder ein verschließe es gedanklich. Die Verbindung mit Mutter Erde bleibt bestehen.

Gehe nun etwas weiter hoch zu deinem Sakral-Chakra (etwa eine Handbreit über dem Schambein)

Lasse auch hier ein Spirale in der Farbe orange, im Uhrzeigersinn kreisen. Fühle in dich hinein, spüre Lebenslust, Freude und ein geliebt sein.

(denke dreimal)

„Mein Leben ist Freude, ich werde geliebt, - ich liebe mich selbst, -ich scheide aus was krank macht und nicht zu mir gehört.“

Wenn auch hier der Kreis der Spirale sich schön rund und ausgeglichen in eben solcher Größe wie die vorherige Spirale dreht, dann verschließe auch dieses Chakra wieder, indem du es mit einem tiefen Atemzug in dich hinein atmest. Nun gehe zum Solarplexus oder Nabel-Chakra.

Lass in Gedanken wieder eine Spirale entstehen, in reiner leuchtend gelber Farbe. Da sich hier die meisten Nerven bündeln, stelle dir vor, wie du immer ruhiger und immer ruhiger wirst, während die Spirale auch hier im Kreis schwingt und sich der Größe der Schwingungen der vorherigen Chakren angleicht. Stelle dir den Bereich deiner Organe - Magen, Leber, Galle, Bauchspeicheldrüse vor und denke dabei, dass sich die Gesundheit positiv ausgleicht.

Fühle und denke dich hinein, in diesen seelischen Bereich deiner Mitte, hier findest du Ruhe und innere Geborgenheit, hier erkennst du deine Wertigkeit.

(denke dreimal)

„ Ich bin vollkommen ruhig und gelassen, die Ruhe breitet sich in mir aus, verankert sich in jeder gesunden Zelle meines Körpers. Körper, Seele, Geist sind gesund und ausgeglichen“. Dann verschließe auch hier mit einem Atemzug dein Chakra und gehe höher zu deinem Herz-Chakra. Lass nun dein Herz-Chakra in der Farbe Grün kreisen und sich im Uhrzeigersinn drehen. Denke dabei, wie geistige Hände sanft deine Haut berühren, wie sie dir Liebe geben, und wie auch du bereit bist, Liebe zu geben. Spüre deinen Atem wie er tief in deinen Bauchraum hinein fließt, atme durch die Nase ein und durch dem Mund aus,

(denke dreimal)

„mein Atem fließt ruhig ein und aus, mein Herzschlag ist kräftig und regelmäßig Mein Leben ist Liebe und Akzeptanz, im Geben wie im Nehmen“. Verschließe wieder dein Herz-Chakra und gehe nun zu deinem Kehl-Chakra am Halsansatz. Jetzt lasse eine hellblaue Spirale in der gewohnten Richtung kreisen. Richte dabei deine Konzentration auf die Kommunikation, deine Ausstrahlung, dein Charisma, deine Stimme, deine Ohren, deine Schilddrüse.

(denke dreimal)

„meine Schilddrüse arbeitet ausgeglichen, meine Kommunikation zu Mitmenschen ist sympathisch und kontaktfreudig, ich bin umgänglich und kreativ“. Nachdem du dann auch hier dein Chakra mit einem Atemzug verschlossen hast, konzentriere dich nun auf dein Stirn-Chakra, dein drittes Auge. Hier nimmt deine Spirale eine violette Farbe an, während sie sich im Uhrzeigersinn dreht, richtet sich deine Konzentration auf deine Wahrnehmung, dein Gesicht, deine Augen.

denke dreimal) „meine inneren und äußeren Augen sind klar und rein, mein Gesicht ist entspannt und freundlich, meine Wahrnehmung ist sensibel und feinfühlig“. Verschließe auch hier mit dem Einatmen dein Stirn-Chakra. Richte deine Wahrnehmung nun auf deinen Scheitelpunkt dein Kronen-Chakra mit der Farbe Weiß. Die Farbe Weiß beinhaltet das gesamte Farbspektrum, deine Ausrichtung wendet sich hier dem Höheren Selbst, deiner Spiritualität zu. Die Chakren-Spirale strahlt hier nach oben zum Kosmos,

(denke dreimal)

„mein Kopf ist klar und frei, ich bin konzentriert und lernfähig, verbunden mit dem Kosmos, mit allem was ist,*ICH BIN*“Nachdem du auch hier dein Chakra verschlossen hast, hülle dich in einen Lichtkokon, einen spirituellen Schutzmantel. In dem du mit dem Einatmen weißgoldenes Licht aus dem Kosmos gedanklich vorne über deinen Körper ziehst und es um die Füße nach hinten am Rücken wieder nach oben zum Kosmos zurück leitest, das gleiche mache mit dem weißgoldenen Licht an deiner linken Seite, ziehe es hinunter und um die Füße herum, an der rechten Seite wieder nach oben zurück zum Kosmos. Beende diese Meditation mit ein paar tiefen ruhigen Atemzügen, zähle bis drei und denke dabei:

:„ ich bin nun ausgeglichen und ruhig wieder zurück im Hier und Jetzt, voller Lebenskraft und Freude“.

© Rita Keller

 

Eine Meditation zum Loslassen

Schließe deine Augen und mache ein paar tiefe Atemzüge, lege deine Hand auf dein Hara (Region unterhalb des Nabelchakras)

und fühle wie dein Bauch sich hebt und senkt. Nach wenigen Atemzügen wirst du nun immer ruhiger, und atmest dann ganz normal weiter, - du lässt atmen.

Stelle dir nun vor, dass du vor einem wunderschön verziertem Tor stehst hinter dem sich ein bezaubernder Garten befindet. Einladend öffnet sich für dich das Tor und du betrittst eine schöne grüne Wiese mit bunten Blumen..Weich und angenehm ist es unter deinen Füssen, die Wiese ist wie ein weicher Teppich. Schmetterlinge fliegen hin und her, auf und ab, von Blume zu Blume. Etwas weiter steht ein mächtig starker, alter Baum. Im sanften Moos, am Fuße des Baumes, lässt du dich nieder, einfach nur um auszuruhen und zu relaxen.

Nun ist nichts mehr wichtig, und du lässt deine Gedanken einfach weiter ziehen. In dieser entspannten Ruhe, siehst du auf einmal wie ganz hinten am Horizont, ein kleiner Punkt aufgeht.

Noch kannst du ihn kaum erkennen, aber langsam kommt er näher und näher und du siehst, es ist ein leuchtend roter Ballon. Unter diesem Ballon ist ein geflochtener Weidenkorb angekettet.
Der Deckel des Korbs ist mit Lederbändern verschlossen. Immer näher kommt der Ballon in deine Richtung, verringert seine Höhe, sinkt tiefer und tiefer immer näher zu dir. Bis der Korb nun nahe bei dir auf der Wiese aufsetzt, Langsam öffnet sich ganz von selbst der Deckel.

Du kannst nun, so als würdest du alles was dich bedrückt, wie ein Kleidungsstück ablegen, ausziehen oder von dir abstreifen. Gib alle deine Belastungen, die dich wie dunkle Schatten umgeben, in diesen Korb. Alles was dich quält, alles was dir Kummer bereitet, gib nun in diesen Korb. Alle deine Sorgen gib hinein in diesen Korb, streife alle Schatten von dir ab, Alles was dich betrübt, was dir bewusst ist und auch das, was dir nicht bewusst ist, gib alles was dich quält, in diesen Korb. Streife alle Kümmernisse von dir und deiner Seele ab und gib all das in diesen Korb.

Wenn du nun alle Schatten und Belastungen von dir abgestreift hast, schließe den Korb und binde die Lederbändchen zu. Nun erhebt sich der Ballon mit dem Korb langsam wieder, er steigt höher und höher und entfernt sich wieder von dir. Fühle und spüre nun in dich hinein, wie du leichter und freier wirst, denn der Ballon mit dem Korb hat nun alles was dich belastet und bedrückt hat, mit sich fort genommen. Er steigt höher und höher, entfernt sich weiter und weiter und du siehst wie er immer kleiner und kleiner wird. Bis du den Ballon nur noch als winzigen Punkt siehst, der dann hinter dem Horizont verschwindet. Alle deine Sorgen und Belastungen sind nun mit dem Ballon verschwunden. In dir ist Leichtigkeit und Frieden. Ganz langsam erhebst du dich nun von deinem Ruheplatz unter dem Baum, gehst über die Wiese zurück durch das schöne große Tor, nimmst wieder einige tiefe Atemzüge und öffnest langsam deine Augen, du bist wieder zurück im Hier und Jetzt. Reck dich und streck dich wie es dir behagt, lass noch ein wenig die Meditation nachklingen, und wende dich dann wieder dem Alltag zu.

© Rita Keller

 

 

Annahme des inneren Kindes

Versuche ganz ruhig zu werden, immer ruhiger und lasse dich so gut du es vermagst, tief in dein Innerstes sinken. All deine Gedanken lass ziehen, sie sind jetzt nicht wichtig. Fühle und empfinde wie du immer ruhiger wirst und den Alltag weit hinter dir lässt. Tief und ruhig entspannt, stellst du dir nun deine eigene Geburt vor. Du bist deine eigene Hebamme, die dir auf die Welt hilft. Erwartungsvoll schaust du nun auf den Geburtskanal, du siehst wie sich der Kanal langsam dehnt und weitet. Ein dunkler Schatten zeigt das kommende Köpfchen an, welches sich den Weg ins Leben bahnt. Du hältst deine Hände schützend davor um es zu halten und anzunehmen. Verfolge nun deine Geburt, wie langsam das vollkommene Köpfchen erscheint.
Fühle in dich hinein wie du Freude empfindest über das kommende Leben, Sieh wie sich der kleine Körper in deine schützenden Hände legt. Betrachte alles an diesem winzigen Körper, wie seine Gestalt ist, wie es aussieht, nimm es mit all deiner Liebe an, so wie es ist.

Lege dieses kleine Wesen schützend an deinen Körper, an dein Herz. Sage zu diesem kleinen Kind:„Ich liebe dich, ich liebe dich so wie du bist, denn du bist ich und ich bin du. Ich will dir all meine Liebe geben, denn du bist vollkommen. Vollkommen, weil du aus dem Funken Gottes bist. Vollkommen, wie alles vollkommen ist, was Gott geschaffen hat.“

Dann lege ein Lichtband der Wärme und der Liebe, welches von dir ausgeht um dieses Kind, ein Lichtband das dich in Liebe mit diesem Kind verbindet. Wenn du eine Frau bist dann lass es an deiner Brust trinken, denn es ist Liebe die dieses Kind trinkt und in sich als Nahrung aufnimmt. Aber auch wenn du ein Mann bist, lass dieses Kind an deinem Körper aus der Quelle deines Herzens, von der ewigen Liebe trinken. Lasse dieses Kind nun langsam in deinen Gedanken heran wachsen. Alles ist gut, alles ist vollkommen. Inzwischen ist dein Kind zu einem Kleinkind heran gewachsen. Es hat nach vielen immer wieder neuen Versuchen gelernt, zu laufen und auf eigenen Beinen zu stehen. Nimm nun dieses Kind auf deinen Arm, drücke es an dein Herz und sage zu ihm:„Ich liebe dich, ich liebe dich so wie du bist, ich will dich hegen und will dich beschützen, denn du bist ich und ich bin du. Ich liebe dich, weil du vollkommen bist, weil du aus dem Funken Gottes bist, und weil alles vollkommen ist was Gott geschaffen hat.“

Spüre wie dein Lichtband von dir ausgeht und sich schützend um dein inneres Kind legt, und immer stabiler und haltbarer wird. Fühle in Dich hinein und empfinde die Liebe die von dir ausgeht.
Lass nun dein inneres Kind weiter heran wachsen bis es ein Schulkind geworden ist. Sieh die einzelnen Entwicklungsstufen und liebe dein inneres Kind, mit allen Facetten die sich dir darstellen. Umarme dieses Kind und sage zu ihm:„ Ich liebe dich, ich liebe dich so wie du bist, denn du bist ich und ich bin du, du bist vollkommen weil du ein Geschöpf aus dem Funken Gottes bist.“

Umhülle dieses Kind mit der Kraft deiner ganzen Herzensliebe. Fühle, spüre und empfinde die Liebe die in dir immer weiter wächst, und noch inniger und intensiver wird, sieh wie dieses untrennbare Lichtband sich immer weiter dehnt, wie dein inneres Kind immer mehr Raum und Freiheit braucht, und sich auch die Liebe weiter und weiter ausdehnt. Nun lasse dein Kind sich weiter entwickeln, weiter wachsen bis es in die Pubertät kommt. Sieh und fühle, wie dieses Kind auch manchmal unausgeglichen ist, weil es sich selbst nicht mehr genau kennt. Sieh die ganz normalen Stolperstufen der Pubertät, liebe es dafür, dass es durch diese Entwicklung geht, liebe es dafür, wenn es sich selbst nicht genügend ist, liebe es, auch wenn es überheblich ist. Liebe dieses Kind, weil es der Spiegel deines Selbst ist. Liebe dieses Kind, weil es schön ist, wenn es sich selbst für hässlich hält. Liebe dieses Kind, weil es klug ist, wenn es sich selbst für dumm hält. Liebe dieses Kind, weil es gut ist, wenn es sich selbst für schlecht hält. Umarme dieses Kind und umhülle es mit deiner Liebe und sage zu ihm:„ Ich liebe dich weil du bist wie du bist, ich liebe dich weil du vollkommen bist, ich liebe dich weil du ein Geschöpf aus dem Funken Gottes bist. Ich liebe dich, denn du bist ich und ich bin du.“

Sieh wie das strahlend leuchtende Verbindungsband der Liebe dich und dein inneres Kind miteinander verbindet, selbst wenn dein inneres Kind mehr Freiraum braucht, die Verbindung der innigsten Liebe ist unbegrenzt dehnbar.

Lass nun dein inneres Kind heranwachsen bis es die menschliche Liebe findet, bis es sich zu einer menschlichen Verbindung, ganz gleich welcher Art, entscheidet. Fühle, spüre und empfinde die Liebe und das Glück, welches nun dein inneres Kind erfüllt, umarme es und umhülle es  mit deiner Liebe. Sage nun zu deinem inneren Kind:„Ich liebe dich weil du bist wie du bist, ich liebe dich mit aller Kraft, denn du bist vollkommen weil du aus dem Funken Gottes bist. Ich liebe dich, denn du bist ich und ich bin du.“

Nun ist dein inneres Kind schon längst erwachsen, lass es sich nun weiter entwickeln bis zu dem Lebensjahr in dem du dich jetzt befindest. Sieh dieses innere Kind an, und beginne dich selbst zu erkennen, sage nun zu diesem inneren Kind:„Ich liebe dich so wie du bist, mit allen Eigenschaften, mit allen Erfahrungen, denn du bist ich und ich bin du, ein Geschöpf aus dem Funken Gottes das vollkommen ist, wie alles vollkommen ist, was von Gott geschaffen ist.“

Erkenne nun in der Umarmung deines inneren Kindes dich und deine Vollkommenheit, denn du bist ein Geschöpf Gottes aus seinem Gottesfunken und nun sage zu dir selbst:„Ich liebe mich, denn ich bin ich und ich bin vollkommen weil ich ein Geschöpf Gottes bin. Ich bin ich.“

Komme nun ganz langsam und voller Lebensfreude ins Hier und Jetzt zurück.

© Rita Keller

 

Joomla Template by Joomla51.com